Am 06.10.2005 wurde das erste 4,4 Kilometer lange Teilstück der A 44 zwischen Kassel und Eisenach für den Verkehr freigegeben. Für 83,4 Millionen Euro Investitionssumme wurden u. a. zwei Tunnel und zwei Großbrücken hergestellt. Der erste Spatenstich fand am 12. Mai 2000 bei Walburg statt.

Seit Jahren existiert ein erbitterter Streit zwischen Befürwortern und Gegnern der Autobahn, zwischen Anwohnern und Umweltschützern. Aber auch die Befürworter sind sich nicht ganz einig, zu unterschiedlich sind die Vorstellungen über den Trassenverlauf. Die derzeit wahrscheinlichste Trasse verläuft ab der heutigen Anschlussstelle Kassel-Ost meist im besiedelten Tal neben der B 7 und macht östlich Waldkappel eine 180-Grad-Biegung. Bei Wommen soll die A 44 mit einem neuen Autobahndreieck an die A 4 angeschlossen werden. Andere Befürworter fordern den Trassenverlauf in direkter Linie ab dem ehemaligen Kreuz Kassel (heute Dreieck Kassel-Süd) abseits der Orte. Diese Linie war in den späten 1930er Jahren sogar schon in Bau. Reste der Doppeltrompete im Dreieck Kassel-Süd und eine fertige, aber seit über 70 Jahren ungenutzte Brücke mitten im Söhrewald zeugen noch heute davon.

Anlieger und Kommunen erhoffen sich einen wirtschaftlichen Aufschwung für die gesamte Region, die mit Arbeitslosigkeit und Bevölkerungsrückgang zu kämpfen hat. Die Bewohner könnten zum Beispiel schneller zu ihren Arbeitsplätzen, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangeboten nach Kassel gelangen. Auch der überregionale Verkehr, einschließlich des die Ortsdurchfahrten stark belastenden Schwerlastverkehrs, könnte von der A 44 in diesem Bereich profitieren. Auch würde die Verbindung Ruhrgebiet - Kassel - Eisenach ohne den Umweg über das Kirchheimer Dreieck um rund 50 km kürzer.

4,4 Kilometer Autobahn östlich von Hessisch Lichtenau werden vorerst an der Gesamtsituation nicht viel ändern, auch wenn diese einen ersten Schritt in die richtige Richtung darstellen. Einstweilen werden deshalb nur die Bewohner der Ortschaft Walburg von ihrer neuen Ortsumgehung profitieren. Für andere Teilstücke läuft derzeit die Planung auf vollen Touren.

Wann das letzte “Verkehrsprojekt Deutsche Einheit” mit seiner vorgesehenen Länge von 64 Kilometern und den geschätzten Baukosten in Höhe von 1,16 Milliarden Euro fertig sein wird, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

F1000001
F100000202
F1000005
F100000702
F1000011
F100001202
F100001302
F1000014
F1000015
F1000016
F100001802
004_113
007_411
013_1010
016_1309
018_1506
019_1612
022_1910
023_2008
036_3312
009_611
011_812
019_1613
022_1911
025_2214
026_2312
028_2511
030_2712
031_2807
033_3010
035_3210

A 44  Kassel - Eisenach  bei Hessisch Lichtenau

File1586
File1587
File1588
File1589
File1590
File1591
File1592
File1593
014_1107
Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte o9
Geschichte der deutschen Autobahnen_2016
Logo25